Apple baut sein Angebot an iPhones vor dem wichtigen Weihnachtsgeschäft weiter aus. Der Technologiekonzern stellte am Mittwoch in Cupertino gleich drei Nachfolgemodelle für sein Jubiläumsgerät iPhone X vor. Das iPhone XS, sowie das iPhone XS Max und das iPhone Xr. Beim XS Max – dem mit einem Durchmesser von 16,5 Zentimetern bisher größten iPhone – handelt es sich um das teuerste iPhone aller Zeiten. In Deutschland verlangt Apple mindestens 1249 Euro und damit 100 Euro mehr als für den Vorgänger.

Die neuen Geräte sollen in erster Linie schneller sein. Zudem sind sie aus Aluminium und in den Farben gold, grau und spacegrau erhältlich. Der Konzern wirbt zudem mit einem noch stärkeren Glas sowie zwei SIM-Karten-Slots.

 

Apple Displays jetzt mind. 4,7Zoll

 

Apple hat mit Bekanntmachung am 13.09.2018 ab 17:00Uhr 3 neue Modelle vorgestellt.

 

iPhone R 6,1 Zoll

iPhone Xs 5,8 Zoll

iPhone XS Max 6,5 Zoll

 

Ein Blick auf den Smartphone-Markt zeigt indes, dass mittlerweile selbst ein 4,7-Zoll-Gerät eine Rarität ist. Denn in der Android-Welt sind die meisten Smartphoneszwischen 5,5 bis jenseits der sechs Zoll groß. Apple hat sich schon mit dem iPhone 6 und 6 Plus dem Trend angepasst – bis zum iPhone 8 Plus wurden die Geräte aufgrund ihrer großen Rahmen auch teils als „Surfbretter“ verhöhnt. Mit dem iPhone X und der neuen Xs- und Xr-Generation ist aber Schluss damit, da sie kaum noch Rahmen um das Display herum besitzen, weshalb sie trotz der großen Displays verhältnismäßig kompakt anmuten.

Kompakt heißt aber dennoch nicht, dass sie so klein sind, wie das iPhone SE oder seine Vorgänger von iPhone 4 bis iPhone 5s. Damit geht bei Apple eine Ära zu Ende – ob es jemals wieder ein iPhone dieser Kategorie geben wird, steht in den Sternen. Wir glauben jedoch nicht mehr daran. Sicher ist allerdings, dass Apple und die Mitbewerber der Android-Welt die großen Smartphones verkaufen wie geschnitten Brot.

Außer dem iPhone SE hat Apple übrigens auch die Modelle iPhone X, iPhone 6s und 6s Plus aus dem Angebot genommen. Während das 2017er iPhone X die Verkäufe des iPhone Xs kannibalisiert hätte, war es an der Zeit, die seit September 2015 angebotenen 6s-Modelle aus dem Programm zu nehmen.

Der Trend geht klar zu Größeren Display mehr Auflösung und OLED Display.

Benutzer wollen Filme sehen Splitzscreen und ein Scharfes Bild, das ist die Message von Apple. Andere Hersteller machen nach und fahren damit sehr gut.

Was die Geschw. Angeht hat Apple wieder einmal eine richtige Schaufel aufgelegt:

Angeben zum Vergleich iPhone X 2017 Prozessor A11 Bionic

Der intelligente A12 Bionic

  • 50% schnellere Grafikleistung
  • 15% schnellere Performence- Kerne
  • 50% weniger Energieverbrauch

Alle Modelle und Preise im Überblick:

  • iPhones Xs mit 64 Gigabyte – 1.149 Euro
  • iPhones Xs mit 256 Gigabyte – 1.319 Euro
  • iPhones Xs mit 512 Gigabyte – 1.549 Euro
  • iPhones Xs Max mit 64 Gigabyte – 1.249 Euro
  • iPhones Xs Max mit 256 Gigabyte – 1.419 Euro
  • iPhones Xs Max mit 512 Gigabyte – 1.649 Euro

Wer die Preise aus 2017 vom iPhone X kennt ist vermutlich nicht geschockt Downloading PuTTY and WinSCP , alle anderen werden sagen „What“ für ein Handy weit über 1000 Euro. Selbst mit Vertrag muss man mit 300€ bis 1000€ rechnen.

Was sagt das über die Zukunft aus:

Die Handys werden größer, teurer, schneller und haben immer mehr alltägliche Funktionen, die uns das Leben erleichtern sollen.

Ich selbst zähle mich auch zu den Nerds die ständig das aktuellste brauchen und wenig Kompromisse eingehen. Doch diesmal werde ich mein iPhone x behalten und noch abwarten. In der Regel kommen alle 3 Jahre komplett neue Modelle heraus, was beim X Besitzter bedeuten würde 2020 wäre dann ein Wechsel sinnvoll. Da bin ich mir aber selbst noch nicht sicher ob ich das aushalte!

Wer einen Wechsel vor hat und noch ein Paar Kommentar äußern möchte kann sich gerne auf unseren Blog Beitrag unter info@sorrelling.com melden.